16929_p.jpg 16928_p.jpg 16927_p.jpg 16926_p.jpg 16931_p.jpg 16930_p.jpg

Hahaha.... Heute hatten wir so ein richtiges Opfer bei uns. Der Loser sollte uns belustigen und ist wie behindert rumgehüpft, das beste war das es ihm auch noch gefallen hat so wie er mit seiner hässlichen Fratze gegrinst hat. Nach einer Weile hat er schmerzhaft zu spüren bekommen das er keinen Spaß zu haben hat. Langsam wich das Grinsen und wandelte sich zu jämmerlicher Angst. Nach unseren gemeinen Spielchen mit ihm, der Penispumpe, den Nippel klemmen und heftigen Tritten in seine Eier wusste er wer hier Spaß hat und wer nicht. Der Loser hatte noch nie als Toilette dienen müssen was ihm bei seiner nächsten Quälstufe an zu merken war. Jane hat ihm eine schöne braune Wurst in sein Maul geschissen die er nicht schlucken wollte oder konnte. Von mir gab es dann noch eine frische Sektdusche. Die ganze Jauche mussten wir ihm dann mit Gewalt in sein Maul stopfen. Und wieder haben wir eine Toilette entjungfert die sich verzweifelt dagegen sträubte *lach*.



17112_p.jpg 17115_p.jpg 17114_p.jpg 17111_p.jpg 17113_p.jpg 17110_p.jpg

Unser britische Sklave kann meine Deutsche Sprache nicht perfekt sprechen, er hat es immer noch nicht verstanden das mich sein unverständliches gestammel nervt. Er sollte gefälligst perfekt deutsch lernen um meine Anweisungen sofort zu verstehen. Jetzt hat er meine Gunst verloren und mir ist es egal das er vorher noch nie als Toilette gedient hatte. Fest ans Kreuz gefesselt wird er alles schlucken was wir ihm in sein Maul stopfen. Miss Jane musste gerade, und füllte einen Hundenapf mit scheisse und Pisse. Obendrauf kam noch mein Natursekt dazu. Die volle Schale Fäkalien musste dann restlos von ihm verzerrt werden. Erst stopften wir ihm die in Pisse gebadeten Kackwürste ins Maul, dann durfte er den Rest direkt aus der Schüssel saufen. So lange er nicht perfekt Deutsch spricht werde ich ihm immer wieder gnadenlos mit jeder Menge Fäkalien füttern.



18747_p.jpg 18743_p.jpg 18744_p.jpg 18741_p.jpg 18745_p.jpg 18746_p.jpg

Mein Sklave hat dieses mal eine besondere Herausforderung zu meistern, er muss die gesamte scheisse von mir und meinen Ladys fressen. Wir drei haben sein Maul direkt nacheinander als Toilette benutzt. Das er mit so einer Menge Kaviar etwas überfordert ist war klar, daher haben wir nachgeholfen und alles in sein Maul gestopft, mit Pisse nachgespült bis er es letztlich restlos geschluckt hat.



16565_p.jpg 16563_p.jpg 16564_p.jpg 16561_p.jpg 16566_p.jpg 16562_p.jpg

Ein Sklave hat es geschafft, nach langer Zeit im Kerker darf er nun mit Miss Jane einen Ausflug in die Natur machen. Seine Göttin geniest den schönen Sommertag und sonnt sich während ihr blasser Sklave als Sitzgelegenheit dient. Aber nur dafür hat sie ihm nicht mit genommen, zu seinen Aufgaben gehört es natürlich auch als Toilette zu dienen falls sich seine Herrin erleichtern möchte. Miss Jane muss alles gleichzeitig, erst pisst sie ihm eine riesen Ladung Natursekt in seinen Mund und scheißt anschließend auf sein Gesicht. Dann muss er sich den Kaviar in sein Maul stopfen, kauen und schlucken was ihm fast zu kotzen bringt. Als Nachtisch rotzt ihm Miss Jane noch ein Paar mal ins Maul.



18356_p.jpg 18359_p.jpg 18357_p.jpg 18358_p.jpg 18362_p.jpg 18360_p.jpg

Für zwei meiner Sklaven habe ich heute eine ganz besondere Überraschung, die beiden bekommen zwei alte Tampons ins Maul gestopft und müssen diese auslutschen. Anschließend pissen und kacken wir den beiden ins Maul. Miss Cherie lässt dabei das Sklavenmaul überlaufen, was aber egal ist. Beide lutschen anschließend die Jauche vom Fußboden, während wir sie dabei etwas mit Schlägen und Tritten motivieren.



17589_p.jpg 17591_p.jpg 17590_p.jpg 17593_p.jpg 17592_p.jpg 17588_p.jpg

Heute habe ich einen Sklaven gezeigt das er bei mir nicht im Streichelzoo ist. Eine Session wird bei mir ohne wenn und aber durchgezogen. Dieser Sklave hat gedacht er kann sich mit einen Stopp-Wort der Situation entziehen.Sein Leid beginnt als ich merke das ich kacken muss.Erst fütterte ich ihm mit meinen Kaviar,dann kette ich ihm ab und lasse ihm seine eigene Kotze und meine Scheisse aus seinen Fressnapf lecken.Sein rumgezicke und Gejammer treibe ich ihm aus,er war der Meinung das er meine Scheisse nicht schlucken könne,er hat sich immer wieder übergeben und wollte aufgeben.Aber nicht mit mir!Letztlich bestimme immer noch ich über alle meine Sklaven!Und wenn ich sage das die Scheisse restlos aufgefressen wird dann wird das auch gemacht,egal wie viel der Sklave dabei kotzt.Dann muss er eben seine eigene Kotze immer wieder auffressen!



18834_p.jpg 18837_p.jpg 18836_p.jpg 18838_p.jpg 18835_p.jpg 18833_p.jpg

Miss Cherie macht es ihren Sklavenneuling heute richtig schwer, während sie in sein Maul rotzt sagt sie ihm das er gleich ihre Scheisse fressen, ihre Pisse saufen und ihre Kotze schlucken wird. Der verängstigte Sklave hat keine Wahl, Miss Cherie kündigt grausame Konsequenzen an falls er versagt. Kurz darauf scheisst sie direkt in sein Maul und zwingt dem vor Ekel würgenden Sklaven alles zu schlucken, sie stopft alles was er ausspuckt immer wieder in sein Maul. Auch ihre Pisse und Kotze muss er trotz seiner Gegenwehr letztlich schlucken.



16888_p.jpg 16886_p.jpg 16889_p.jpg 16885_p.jpg 16884_p.jpg 16887_p.jpg

Unsere gefesselte outdoor Toilette wird heute von mir und Miss Jana leicht überfordert. Wir müssen beide gleichzeitig sehr dringend pissen und scheissen. Bevor wir ihm nacheinander in sein Maul scheissen muss er unseren gesamten Morgenurin schlucken. Fast am Kotzen will diese dumme Toilette die Aufnahme verweigern, nur lassen wir so ein fehlverhalten nicht zu! Er hat zu schlucken, das ist seine Aufgabe und nichts anderes!



17064_p.jpg 17061_p.jpg 17062_p.jpg 17060_p.jpg 17065_p.jpg 17063_p.jpg

Nach Beendigung einer privaten Session,ich war gerade am aufräumen,klopfte es plötzlich an der Tür! Ich wunderte mich,denn der nächste Termin war erst in einer Stunde,also sagte ich herein und war gespannt wer dort durch die Tür kam. Es kroch ein nackter Sklave auf allen vieren herein,im Mund hatte er den von mir geforderten Tribut,und als Entschuldigung weil er ein paar Tage zu spät war hatte er Muffins mit gebracht! Nachdem er mir den Tribut mit seinem Sklavenmaul in meinen Ausschnitt stecken durfte,zeigte ich ihm was ich von seiner Muffin Entschuldigung hielt,ich zertrat genüsslich alles mit meinen nackten Füßen und er durfte alles von meinen Füßen lutschen! Als er brav alles gesäubert hatte befahl ich ihn sich hin zu legen und schiss ihn eine schöne Portion von meinem göttlichen Kaviar in sein Sklavenmaul und stopfte ihm mit meinem heel die scheiße tief ins Maul! Gütig wie ich nun mal bin pisste ich ihm zum nachspülen in sein Maul und lies ihn danach auch noch den Boden reinigen mit seiner Zunge! Danach durfte er sich verpissen und ich denke nach dieser Behandlung wird mein Sklave wieder pünktlich seinen Tribut entrichten,lach!



20287_p.jpg 20283_p.jpg 20285_p.jpg 20282_p.jpg 20284_p.jpg 20286_p.jpg

Lady Domi scheisst ihrem Toilettensklaven einen fetten Haufen direkt ins Gesicht. Sein Maul ist schon randvoll, trotzdem liegt noch ein dicker Haufen obendrauf, Domi hat sich so richtig über ihm entleert und feuert dem Sklaven an schneller zu fressen damit es nicht noch länger stinkt. Sie stopft ihm alles ins Maul und pisst zum nachspülen noch mal in seine Kackfresse. Der Sklave wird behandelt wie Dreck, er ist eben nur eine lebende Toilette für Domi.